Please enter your username and email address. Get new password
Register Now
x

Julie May

Julie May, eine ausdrucksstarke und mächtige Stimme geht ihren Weg. So manch große Bühne hat die österreichische Sängerin, mit ihrer sympathischen  Ausstrahlung und Präsenz schon erobert.

Ihre Songs, die von gefühlvollen Balladen bis hin zu Blues und Rock beeinflussten Songs reichen und deren Texte sie selbst schreibt, brauchen den internationalen Vergleich nicht scheuen. Und das, obwohl sie sich diesmal auf fremdes Terrain wagt. Die neue Single von Julie May „Fading Light“ ist  erstmals keine klassische Ballade, doch trotzdem erkennt der Zuhörer die stimmlichen Qualitäten ab dem ersten Ton.  Julie ist derzeit mit ihrer Cover Version des Songs „I Will Be“ von Christina Aguilera, bei den Coverium Cover Charts in den USA (coverium.com) von 60 000 KünstlerInnen, auf Platz 7 angekommen. Als einzige deutschsprachige Sängerin in den TOP 10 ist dies ein bemerkenswerter  Erfolg für eine österreichische Sängerin.

Kurzbio:

Aufgewachsen und geboren ist Julie May, mit bürgerlichen Namen Julia Platzer, in einer kleinen Gemeinde in der Südost-Steiermark. Da Julie sozial immer sehr engagiert war, entschloss sie sich, nach der Ausbildung an der HTL für Grafik und Kommunikationsdesign und der anschließenden Selbstständigkeit in ihrer eigenen erfolgreichen Werbeagentur, zu einem Sozialpädagogik-Studium, und arbeitet seither als engagierte Sozialpädagogin in einem Kinderdorf bei Graz.

Stimme, Musik, Sängerin, Songwriterin

Ihre Liebe zur Musik brachte sie dazu ihren Gesang und die englischsprachige Aussprache zu perfektionieren, eigene Bands zu gründen und mit ihren eigenen Songs aufzutreten. Damit hatte sie Erfolge bei Bandwettbewerben und Castings, wurde unter anderem dabei von Radiosendern begleitet, sammelte Bühnen- und Medienerfahrung im großen Stil und die Motivation, noch mehr an sich und ihrer Musik zu arbeiten, und ihre Stimme immer mehr zu professionalisieren. Nur drei Jahre später saß sie selbst in der Jury bei einem dieser Bandwettbewerbe.

Mit ca. 10 Jahren begann sie mit dem Texten von Songs. „Andere Kinder haben Tagebuch geschrieben, ich habe Texte geschrieben. Meine Gefühle aufzuschreiben war für mich eine Möglichkeit gewisse Erfahrungen zu verarbeiten.“ Sie merkte, dass sie mit vielen ihrer Texte auch anderen aus der Seele sprach und sich viele damit identifizieren konnten, weshalb Julie auch für andere Künstler und Künstlerinnen inzwischen Texte geschrieben hat.
 Ihr Musikgenre hat sich von Soul über Rock bis hin zu Pop entwickelt, in der viele Facetten und Musikeinflüsse eine große Rolle spielen. Ihre Stimme ist so wie ihre Musik, einmal kraftvoll und dann wieder gefühlvoll und berührend.
Angebote von Plattenfirmen, für die sie sich in das Genre der Volksmusik begeben sollte, lehnte sie stets ab und blieb ihrem Ziel treu. Das Warten lohnte sich. Mit ihrer Debut Single „Do You Know“, einer sehr gefühlvollen Ballade, bekam sie 2013 den ersten Plattenvertrag mit ihrer Musik. „Do You Know“ eine gefühlvolle Ballade, wurde von mehreren Radiostationen (in Österreich, Deutschland und Italien) ins Programm genommen und gaben Julie May die Chance für ein größeres Publikum.
Ihre neue Single mit dem Titel „Fading Light“, die Anfang Oktober auf den Markt kommt, wurde komponiert von Hubert Molander, der bereits mit amerikanischen Größen wie Kesha gearbeitet hat. Der rythmische und groovige Song wird den erfolgreichen Weg der sympathischen österreichischen Sängerin Julie May zweifellos fortsetzen.

Songs

Videos

0 thoughts on “Fading Light”

Schreibe einen Kommentar